Optris - Presse
Sie sind hier: Optris DEÜber OptrisPressePressemitteilungenDetails

Das Unternehmen

Präzisere und schnellere IR-Thermometer von Optris

08. Oktober 2010

Berlin, 8. Oktober 2010. Die Einführung neuer Infrarot-Thermometer in der Kompaktserie ist auf die stetige und innovative Weiterentwicklung der Produktpalette der Optris GmbH zurückzuführen.

"Wir sind stolz, durch unsere interne Entwicklungsabteilung in der Lage zu sein, unsere Produkte den Anforderungen des Marktes anzupassen", informiert Geschäftsführer Dr.-Ing. Ulrich Kienitz. "Durch die Verbesserung unseres optris CTfast LT auf ein Distanzverhältnis von 25:1 und eine Messgeschwindigkeit von 6 ms verfügen wir nun über einen der kleinsten, präzisesten und schnellsten Infrarot-Sensoren der Welt."

Neben dem optris CTfast LT gibt es auch Produktverbesserungen beim optris CSmicro LT und optris CSmicro 2W LT. Damit ist es möglich, die steigenden Anforderungen der Produktions- und Automatisierungsprozesse an die berührungslose Temperaturmesstechnik optimal zu erfüllen. Die Messgeräte finden z.B. Einsatz als Komponenten im Maschinen- und Anlagenbau, vom Kunststoff-Thermoformen bis hin zur Qualitätskontrolle an Solarmodulen.

Die Infrarot-Thermometer optris CTfast LT, optris CSmicro LT und optris CSmicro 2W LT messen Temperaturen in Bereichen zwischen -50°C und 975°C. Die optische Auflösung der Geräte wurde auf 25:1 (optris CTfast LT) bzw. 15:1 (optris CSmicro LT, optris CSmicro 2W LT) verbessert. Mit einer neuen Einstellzeit von 6 ms bzw. 30 ms messen alle Sensoren schneller als zuvor.

Hinsichtlich der Größe und Robustheit des Messkopfes setzt Optris neue Maßstäbe im Bereich der industriellen Infrarot-Thermometer. Die miniaturisierten Messköpfe sind speziell für den Einsatz in kleinen und beengten Umgebungen entwickelt und eignen sich hervorragend für den Kleinstapparate- und Maschinenbau. Das sehr günstige Preis- / Leistungs-verhältnis fördert die Integration in OEM-Lösungen und den gleichzeitigen Einsatz der Messgeräte an mehreren Infrarotmessstellen.

Die Messgeräte bieten zudem einzigartige Vorteile für die Installation in Anwendungen mit hoher Umgebungstemperatur. Das robuste, anspruchsvolle Design erlaubt den Einsatz bei Temperaturen von bis zu 120°C ohne zusätzliche Kühlung. Dieser Vorteil trägt dazu bei, die Kosten für die mechanische Installation erheblich zu reduzieren.

Pressekontakt:
Norman Rönz · Tel.: +49 (030) 500 197-45· E-Mail: Norman.Roenz@optris.de

Zurück

 

Wir unterstützen gerne!

Fachartikel

Produktmeldungen

Hintergrundinformationen

Interviews

Technikwissen

Bleiben Sie aktuell!
Unsere Webseite benutzt Cookies zur statistischen Auswertung und Verbesserung unseres Angebotes.
Datenschutz