Optris Produkte
Sie sind hier:
Kompaktserie

Produktprogramm

Pyrometer der Kompaktserie: klein, robust, preiswert

Pyrometer der Kompaktserie

Mit der Kompaktserie konnte Optris hinsichtlich der Größe der Messgeräte neue Maßstäbe im Bereich der stationären, industriellen Pyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung setzen. Die kleinen, robusten und flexiblen Messköpfe wurden speziell für den Einsatz in beengten Umgebungen entwickelt. Dementsprechend werden sie häufig in Anwendungen mit beschränktem Platz, wie Kleinstapparatebau und Maschinenbau eingesetzt.

Durch die sehr günstigen Preise werden die Pyrometer der Kompaktserie vermehrt in OEM-Lösungen integriert und beim Vielfacheinsatz von Infrarot-Messstellen genutzt. Aber lassen Sie sich von den Preisen nicht täuschen. Die Pyrometer werden komplett in Deutschland entwickelt und hergestellt und überzeugen durch erstklassige Qualität und lange Lebensdauer.

Speziell für hohe Umgebungstemperaturen

Mit den Pyrometern der Kompaktserie bereitet die Installation in Anwendungen mit hoher Umgebungstemperatur, wie z.B. in der Kunststoff- oder Papierindustrie, keine Probleme mehr. Das robuste und anspruchsvolle Design erlaubt den Einsatz der Messköpfe bei Temperaturen von bis zu 250 °C ohne zusätzliche Kühlung. Dieser Vorteil trägt dazu bei, die Kosten für die mechanische Installation erheblich zu reduzieren. 

Schnelle Pyrometer

Je nach Messgerät und Detektorart stehen Ihnen verschiedene Messgeschwindigkeiten (Einstellzeiten) zur Verfügung. Das schnellste langwellig messende Gerät ist das optris CTfast mit 6 ms Reaktionszeit, im kurzwelligen Bereich können sogar Temperaturänderungen innerhalb von 1 ms, beispielsweise mit dem Metall-Pyrometer optris CT 1M / 2M präzise gemessen werden.

Das richtige Pyrometer für Ihre Anwendung

Die Infrarot-Pyrometer der Kompaktserie verfügen über unterschiedliche Temperaturbereiche, damit in den verschiedenen Anwendungsgebieten stets die bestmögliche Messleistung erzielt werden kann. Das Laser-Pyrometer optris CThot LT besitzt beispielsweise einen Messbereich von -40 °C bis 975 °C. Der Sensor ist zudem bis 250 °C ohne zusätzliche Kühlung temperaturbeständig. Damit eignet sich dieses Infrarot-Thermometer speziell für Anwendungen in Trocknern, in der Kunststoff- und Textilbearbeitung sowie in der Halbleiterproduktion.

Dagegen bietet das Pyrometer optris CT 3M mit einem Temperaturbereich zwischen 50 °C und 1800 °C optimale Voraussetzungen für Messungen bei extrem hoher Temperatur, zum Beispiel bei der Metallverarbeitung.

Gerätedesigns der Pyrometer

Optris bietet verschiedene Gerätedesigns an. So können die Kunden entsprechend ihren Anforderungen das passende Messgerät finden. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Geräten erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Einteilige Pyrometer - Elektronik im Messkopf

Einteilige Pyrometer - Elektronik im Messkopf
In diesem Gerätedesign ist die Optik zusammen mit der Elektronik in einem kompakten Gehäuse verbaut. Die IR-Thermometer dieser Klasse enthalten beispielsweise das günstige OEM-Thermometer optris CS LT.

Einteiliges Pyrometer - Elektronik im Kabel

tl_files/bilder/navi-thumbnails/cs-micro.gif
Um die Robustheit des Sensorkopfes zu erhöhen, entwickelte Optris Zweileiter-Geräte, deren Elektronik in das Kabel integriert ist. Dies macht den IR-Sensor zum Beispiel deutlich unempfindlicher gegen Hitze. Zudem hat die Wärmeentwicklung der Zweileiter-Elektronik keinen Einfluss auf die thermische Stabilität des Messkopfes.

Zweiteilige Pyrometer

Zweiteilige Pyrometer
Als dritte Variante steht Ihnen ein zweiteiliges Gerät, bestehend aus Messkopf und separater Elektronikbox, zur Verfügung. Zusätzlich zur einfachen Gerätekonfiguration und einem Temperaturdisplay bietet die Elektronikbox die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Schnittstellen, wie USB, RS232, RS485, CAN-Bus, Profibus DP und Ethernet, zu wählen.

Passendes Pyrometer-Zubehör

Natürlich bietet Optris umfangreiches Pyrometer-Zubehör an, mit dem Sie Ihr IR-Thermometer der Kompaktserie optimal ausstatten können.

Montageeinheit justierbar in 2 AchsenNutzen Sie zum Beispiel den Temperaturmonitor für OEM-Anwendungen, der es Ihnen ermöglicht bis zu 12 Infrarot-Messstellen auf einen Blick zu beobachten.

Oder setzen Sie Freiblasvorsätze (Standard oder Laminar) ein, falls Sie das Pyrometer in rauen, staubigen Umgebungen einsetzen. Bei kleinen Messabständen ist der Laminar-Freiblasvorsatz vorteilhafter, da er durch den seitlichen Luftaustritt das Herunterkühlen des Messobjektes verhindert.

Zudem sind Schutzgehäuse für die M12x1 - Messköpfe verfügbar, wahlweise in Messing, eloxiertem Aluminium oder Edelstahl. Optional kann ein Schutzrohr als Reflexionsschutz an das Schutzgehäuse montiert werden.

Kontaktieren Sie uns!

Ihr Ansprechpartner

Maik Lippe

Dipl.-Ing. Maik Lippe

Tel.: 030 / 500 197 46
Fax: 030 / 500 197 10
E-Mail: maik.lippe@optris.de

Newsletter
Weitere Informationen

Besuchen Sie unseren Kanal auf YouTube Besuchen Sie unseren
Youtube-Channel

RSS-Feed Abonnieren Sie
unseren Newsfeed