Temperatursensoren & Infrarotkameras - Optris Produkte
Sie sind hier:
Infrarotkamera optris PI 200 / PI 230

Produktprogramm

  • Übersicht
  • Technische Details
  • Anwendungs- gebiete
  • Datenblatt & Anleitung
  • Software

Infrarotkamera optris PI 200 / 230

Die Infrarotkameras optris PI 200 und PI 230 sind mit der neuen BI-SPECTRAL Technologie ausgestattet, die die Kombination und zeitsynchrone Aufzeichnung von Echt- und Wärmebildern ermöglicht. Damit eignet sie sich besonders für den Einsatz an Förderbändern oder in Müllbunkern. Die IR-Kamera lässt sich aber auch für andere Anwendungsgebiete nutzen, zum Beispiel in Forschung und Entwicklung, Teststationen, der Prozessautomation oder für portable Messaufgaben.

Die IR-Kamera verfügt über einen Temperaturmessbereich von -20°C bis 900°C in der Standardausstattung und kann optional bis 1500°C aufgerüstet werden. Mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 128 Hz und der mitgelieferten optris PI Connect Software erwarten Sie Wärmebild-Aufnahmen in bester Qualität.

Wichtige Parameter

  • Temperaturbereich:
    von -20°C bis 1.500°C (Temperaturspannen unterscheiden sich je nach Modell)
  • Spektralbereich: 7,5 bis 13 µm
  • Bildwiederholungsfrequenz: 128 Hz
  • Maße: 45 mm x 45 mm x 62 mm

Finden Sie das passende Objektiv für Ihre Wärmebildkamera mit dem Optikkalkulator!

zum Produktkonfigurator

Technische Details der IR-Kamera optris PI 200 und PI 230

  • Lieferumfang (Standard-Paket):

    USB-Kamera mit 1 Objektiv und BI-SPECTRAL Technologie
    USB-Kabel (1 m)
    Tischstativ & Fokussierwerkzeug
    PIF-Kabel mit Anschlussklemmleiste (1 m)
    Softwarepaket optris PI Connect
    Aluminiumkoffer

  • Detektor: FPA, ungekühlt (25 μm x 25 μm)
  • Optische Auflösung: 160 x 120 Pixel
  • Spektralbereich: 7,5 bis 13 µm
  • Temperaturbereiche: 
    -20°C bis 100°C
    0°C bis 250°C
    150°C bis 900°C
    zusätzlicher Bereich: 200°C bis 1500°C (nicht für die Optik 72° HFOV verfügbar)
  • Bildwiederholungsfrequenz: 128 HZ1)
  • Optiken (FOV):
    6° x 5° FOV / f = 35,5 mm oder

    23° x 17° FOV / f = 10 mm oder (empfohlen für PI 230)
    41° x 31° FOV / f = 5,7 mm oder (empfohlen für PI 200)
    72° x 52° FOV / f = 3,3 mm

    Sie wissen nicht, welche Optik, die richtige für Sie ist? Finden Sie es mit dem Optikkalkulator heraus.

  • Thermische Empfindlichkeit (NETD): 

    0,08 K mit 23° x 17° FOV / F = 0,8
    0,3 K mit 6° x 5° FOV / F = 1,6
    0,1 K mit 41° x 31° FOV und 72° x 52° FOV / F = 1

  • Option visuelle Kamera:

    Optische Auflösung: 640 x 480 Pixel
    Bildfrequenz: 32 Hz1)
    Optik (FOV): 54° x 40° (PI200), 30° x 23° (PI230)

  • Systemgenauigkeit: ± 2°C oder ± 2%
  • PC-Schnittstellen: USB 2.0
  • Prozess-Schnittstelle (PIF): 0 - 10 V Eingang, digitaler Eingang, 0 - 10 V Ausgang
  • Umgebungstemperatur (TUmg): 0°C bis 50°C
  • Lagertemperatur: -40°C bis 70°C
  • Relative Luftfeuchtigkeit: 20 - 80%, nicht kondensiert
  • Gehäuse (Größe / Schutzklasse): 45 mm x 45 mm x 62 mm / IP 67 (NEMA 4)
  • Gewicht: 215 g, inkl. Objektiv
  • Schock / Vibration: 25G, IEC 68-2-29 / 2G, IEC 68-2-6
  • Stativaufnahme: 1/4-20 UNC
  • Spannungsversorgung: via USB

 

Modellvarianten

 

Artikelnummer: Bildwiederholungsfrequenz Wärmebild / Optische Auflösung Wärmebild / Bildwiederholungsfrequenz visuelles Bild / Optische Auflösung visuelles Bild / Optik

  • OPTPI200: 128 Hz max. / 160x120 Pixel / 32 Hz / 640x480 Pixel / 54°x40° FOV
  • OPTPI230128 Hz max. / 160x120 Pixel / 32 Hz / 640x480 Pixel / 30°x23° FOV

1) Folgende Varianten können eingestellt werden:
Variante 1 (IR mit 96 Hz bei 160 x 120 px; VIS mit 32 Hz bei 640 x 480 px)
Variante 2 (IR mit 128 Hz bei 160 x 120 px; VIS mit 32 Hz bei 596 x 447 px)

zum Produktkonfigurator

Anwendungsgebiete der Wärmebildkamera optris PI 200 und PI 230

Die IR-Kamera-Modelle optris PI 200 und PI 230 werden in verschiedensten Branchen eingesetzt:

  • Automobilindustrie: Wärmebilder von Exterieur-Teilen in der Vorserienproduktion, helfen den Prozess mit konstanter Temperatur ablaufen zu lassen und reduzieren so die Fehlmengenproduktion.
  • Kunststoffindustrie: Um beste Qualität von Spritzgussteilen sicherzustellen, ist eine Temperaturüberwachung mit Hilfe von Wärmebildkameras unverzichtbar.
  • Photovoltaik- und Halbleiterindustrie: Das komplette Wärmebild eines Solarmoduls oder einer bestückten Leiterplatte macht Defekte durch sogenannte Hotspot-Detektion schnell und zuverlässig sichtbar.

Durch die spezielle BI-STECRAL-Technologie der IR-Kameras dieser Modellreihe, konnte die Qualität der Wärmebilder enorm gesteigert werden. Sie macht es möglich, dass das Wärmebild zeitsynchron mit dem Echtbild aufgenommen wird. Das macht die optris PI 200 und PI 230 auch besonders in Müllbunkern oder an Förderbändern als kombinierte Temperatur- und Sicherheitsüberwachung unverzichtbar.

zum Produktkonfigurator

Inklusive Thermografie-Software optris PI Connect

Thermografie-Software optris PI Connect (Solarzelle)

Die Thermografie-Software optris PI Connect wurde speziell zur umfangreichen Dokumentation und Analyse von Wärmebildern entwickelt. Sie ermöglicht eine thermografische Echtzeit-Anbalyse und Fernsteuerung Ihrer Wärmebildkamera sowie den Betrieb im Zeilenkamera-Modus.

Zudem unterliegt die Software keinerlei Lizenzbeschränkungen und ermöglicht individuelle Anpassungen an Ihre Anforderungen.

zum Produktkonfigurator